Integrationshilfe Gilching


Direkt zum Seiteninhalt

Integrationshife Gilching - Was Sie tun können

Sie können helfen!


Unterstützen Sie
ehrenamtlich an einem oder mehreren Nachmittagen unsere Kinder bei den Hausaufgaben. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden bei uns immer gebraucht. Auch wenn Sie nur einmal in der Woche Zeit haben, mit einem Kind lesen zu üben, ist das eine wertvolle Hilfe.

Werden Sie
förderndes Mitglied im Verein.

Oder helfen Sie mit einer
Spende. Alle finanziellen Zuwendungen, auch die Mitgliedsbeiträge, sind steuerlich absetzbar; Sie erhalten eine Spendenbescheinigung.


Immer wieder können ehrenamtliche MitarbeiterInnen für die Arbeit mit unseren Kindern gewonnen werden. Eine davon, Karin Stockmann, berichtet über ihre Erfahrungen:

Mein Anfang als Ehrenamtliche


Es ging ganz unbürokratisch vor sich: eine Anfrage bei der Gemeinde Gilching, danach ein Besuch bei der Ehrenamtsbörse Gilching, bei Frau Susanne Tietjens, bei der ich meine Vorstellungen für eine ehrenamtliche Tätigkeit in einem Fragebogen zusammenfasste.


Dann wurde ich wunschgemäß an die “Integrationshilfe für ausländische Kinder und Jugendliche e.V.“ verwiesen. Ich meldete mich bei Frau Elke Dietrich, der 2. Vorsitzenden des Vereins. Nach einem Vorstellungsgespräch mit ihr und den verantwortlichen Damen des Vereins durfte ich „loslegen“. Ich war glücklich, ich hatte bekommen, was ich wollte: Hausaufgabenbetreuung bei ausländischen Kindern, einmal in der Woche, zwei Stunden lang. Als 50. (!) Ehrenamtliche wollte auch ich den Kindern Unterstützung in deutscher Schrift und Sprache anbieten.


Die ersten Stunden mit „meinen“ Erstklässlern waren aufregend. Ich war sehr überrascht, wie gut die Kleinen deutsch sprechen konnten. Da ich die „Neue“ war, mussten sie mich erst mal „beschauen“ und abfragen, dann durfte ich in ihre Schulhefte schauen. In der ersten Stunde übten wir das kleine „l“, eine ganze Seite nur das kleine „l“ mit bunten Filzstiften. Dabei wurde das kleine „l“ bei ihnen oben rechts dünn und unten links mit einem dicken Bauch geschrieben. Die Linien, nach oben und unten begrenzt, wo das kleine „l“ hineingehörte, existierten nicht.


Aber mittlerweile ist alles an seinem Platz: das kleine „l“ und sogar das große „L“, sie schreiben ein richtig fröhliches, deutsches „L“, klein und groß. Und ich bin stolz, dass das schon mal geschafft ist. Es sind Erstklässler - aller Anfang ist schwer! Sprechen ist meist keine Schwierigkeit für die ausländischen Kinder, beim Schreiben und Lesen brauchen sie aber oft noch viel Motivation. In der zweiten Stunde haben wir schon Wörter gelesen, in denen das kleine und große „L“ vorkamen. Es war laut und lustig und die Liebe kam auch nicht zu kurz.


Heute bin nicht nur ich stolz auf die Fortschritte der Kleinen, sondern sie selbst sind auch stolz auf sich. Das äußerte sich in einer der Stunden so: Ein sehr lebhafter Junge aus der zweiten Klasse saß konzentriert fast eine Stunde lang ohne Ablenkung an seinen Hausaufgaben. Er hatte keine Fehler gemacht, es war alles in Ordnung. Bevor ich ihm meine Anerkennung aussprechen konnte, sagte er: „Heute haben wir beide das aber gut gemacht. Ich bin sehr zufrieden“.


Das macht Spaß!

Karin Stockmann



Home | Unser Ziel | Was wir tun | Was Sie tun können | Aktuelles | Jahresrückblick | Statistik | Unser Verein | Kontakt | Impressum | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü