Integrationshilfe Gilching


Direkt zum Seiteninhalt

Unser Jahresausflug

Jahresrückblick

Unser Jahresausflug


Hatten wir bisher immer versucht die Kosten unserer Ausflüge so gering wie möglich zu halten, so konnten wir heuer einmal aus dem Vollen schöpfen. Schon im vergangenen Herbst kam eines unserer Mitglieder auf mich zu und sagte: “Anlässlich meines runden Geburtstages möchte ich gerne euren Kindern und Jugendlichen eine Freude machen, wie wäre es mit einem schönen Sommerfest?“ Da Sommerfeste bei uns bisher keine Tradition haben, kam mir stattdessen sofort unser alljährlicher Abschlussausflug mit den Kindern in den Sinn. So stand das Ziel unseres Ausflugs schnell fest – der Tierpark Hellabrunn!


Um nicht zu viel Zeit zu verlieren, entschieden wir uns für eine Anfahrt mit PKWs. Erfreulicherweise fanden sich genug Autofahrer, so dass wir um 14.00 Uhr bei etwas bewölktem, aber trockenem Himmel Richtung München starten konnten.


Am Eingang wurden wir freundlich von den Flamingos begrüßt und zwei unserer Mädels probierten sofort aus, wie es sich anfühlt, längere Zeit auf nur einem Bein zu stehen. Es klappte hervorragend!


Die erste große Attraktion war das Affenhaus, mit Freude beobachteten die Kinder unsere nächsten Verwandten aus dem Tierreich und konnten sich so manches Mal das Lachen nicht verkneifen.

Nachdem wir die Dschungelwelt mit vielen tropischen Pflanzen und Vögeln durchquert hatten, führte uns der Weg vorbei am Elefantenhaus, den Zebras, Pinguinen, Seehunden, Eisbären und vielen anderen Tieren. Überall gab es etwas Interessantes zu entdecken. Bald trennte uns nur noch eine große Hängebrücke von unserem heißersehnten Ziel - dem Biergarten mit Spielplatz.


Nachdem die ersten Mutigen sich auf die wackelige Angelegenheit eingelassen hatten …

… trauten sich alle und die Hängebrücke bot uns eine wunderbare Kulisse für ein Gruppenfoto.

Endlich gab es die ersehnte Brotzeitpause mit Brezen und Putenwienern. Aber lange hielt es die Kinder nicht auf den Bänken, denn der tolle Spielplatz mit Riesenrutsche und Klettergeräten lockte.

Eine Zweitklässlerin kam ganz begeistert zu mir gerannt, nachdem sie sich getraut hatte, von der großen Rutsche zu rutschen:“ Frau Dietrich, manchmal muss man seine Angst überwinden! Das macht so viel Spaß!“ Ein weises Wort, ich wünsche ihr, dass sie diese Erfahrung in ihrem Leben noch sehr oft macht.


Andere liebten es weniger aufregend und entspannten sich, machten Musik oder schaukelten.


Nachdem der Himmel immer grauer wurde, fielen bald die ersten Tropfen, die aber unsere gute Laune nicht vertreiben konnten.

Auf unserem Weg Richtung Ausgang sahen wir noch viele Tiere, besonders beindruckend waren die Löwen, Tiger und Nashörner. Und zum Abschluss gab es noch einmal ein Highlight, wir besuchten die Fledermausgrotte. Auch hier bewährte sich der Satz unserer Zweitklässlerin, denn einige Kinder trauten sich nicht in die dunkle Grotte, in der die Fledermäuse frei herumflogen. Doch alle überwanden ihre Angst und machten eine ganz neue Erfahrung. Die Kinder waren sehr beeindruckt von den Flugkünsten der Fledermäuse, sie spürten den Luftzug der Flügel, aber keine Fledermaus berührte sie. Und mich beeindruckte, dass die Kinder es schafften in der Grotte mucksmäuschenstill zu sein!


Schade! Als wir den Ausgang des Tierparks erreichten, hatte leider der Kiosk schon geschlossen und so mussten wir schweren Herzens auf unser Abschlusseis verzichten. Andererseits saßen wir so aber auch schneller in unseren trockenen Autos, die unsere müden, aber zufriedenen Kinder sicher heimbrachten. Vielleicht können wir das versäumte Eis zu Beginn des neuen Schuljahrs nachholen.

Home | Unser Ziel | Was wir tun | Was Sie tun können | Aktuelles | Jahresrückblick | Statistik | Unser Verein | Kontakt | Impressum | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü