Integrationshilfe Gilching


Direkt zum Seiteninhalt

Integrationshife Gilching - Jahresbericht

Unser Schuljahr

Jahresrückblick 2018/2019


Das vergangene Schuljahr war von zwei großen Themen geprägt. Zum einen von der Aufnahme der ehemaligen Hausaufgabenbetreuungsgruppe des Helferkreises Asyl und zum anderen von den Vorbereitungen für unser 30-jähriges Jubiläum.

Nachdem uns die Gemeinde Gilching die Finanzierung einer zusätzlichen Halbtagsstelle ja bereits zugesagt hatte und wir mit Anke Fuhrmann auch eine sozialpädagogische Fachkraft gefunden hatten, konnten wir im September mit fünf Gruppen starten. Anke Fuhrmann übernahm die Leitung von Gruppe 5 und unterstützte mich gleichzeitig bei vielen anfallenden gruppenübergreifenden Aufgaben. Wir danken Gisi Barta, der Rektorin der Mittelschule, dass sie uns ein weiteres Klassenzimmer als Gruppenraum zur Verfügung stellte.

Nun konnte die Arbeit beginnen. Wir waren sehr gespannt, ob es gelingen würde, die neue Gruppe in unser bestehendes System zu integrieren. Bisher waren es die Kinder des Asylhelferkreises nicht gewohnt, dass eine konstante Gruppenleiterin täglich da war. Sie mussten sich nun an klare Regeln gewöhnen, zum Beispiel an unsere Anwesenheitspflicht und, dass die Leiterin bestimmt, wo die Kinder sitzen und welche Erwachsenen mit ihnen arbeiten. Unser rollierendes System war den Kindern fremd, aber auch den ehrenamtlichen MitarbeiterInnen. Für sie war es eine große Umstellung, waren sie es doch vorher gewohnt, meist mit demselben Kind bzw. denselben Kindern zu lernen.

Die Integration der Kinder des Asylhelferkreises ist gelungen

Glücklicherweise waren unsere neuen Ehrenamtlichen sehr offen und flexibel. Natürlich war es eine Veränderung, andererseits erkannten sie auch schnell die Vorteile, die klare Strukturen und Regeln für das gemeinsame Lernen bringen. Erfreulich war es auch, dass viele bereit waren bei Bedarf auch in anderen Gruppen zu arbeiten. Insgesamt ist der Umstellungsprozess sehr gut gelaufen. Wir nutzten auch unsere regelmäßigen Mitarbeiterbesprechungen, um unser Konzept zu erläutern und als Forum für alle anstehenden Fragen und Themen, getreu dem Motto: „Probleme gehören nicht unter den Teppich, sondern auf den Tisch!“

Aufgrund der neuen Gruppe hat sich die Anzahl unserer betreuten Kinder nun auf gut 50 und die Zahl der ehrenamtlichen HelferInnen auf 65 erhöht.

Ein wunderbares Fest zu unserem 30-jährigen Jubiläum

Im Sommer 2019 wollten wir unser 30-jähriges Jubiläum feiern, so bildeten wir einen Festausschuss, der monatlich tagte. Wir Hauptamtliche freuten uns sehr, dass wir viel Unterstützung von unseren Ehrenamtlichen bekamen. Die viele Zeit, der Aufwand, das Organisieren hatte sich gelohnt. Am Samstag, den 6. Juli 2019 feierten wir ein wunderschönes Fest bei herrlichem Wetter im Veranstaltungssaal des Rathauses.

Bei unserer Mitgliederversammlung im Oktober wurden Winfried Scheller als Geschäftsführer und Elke Dietrich als 2. Vorsitzende in ihren Ämtern bestätigt. Wir wählten Uli Ellwanger als neues Ausschussmitglied und Helene Beemüller als neue Kassenprüferin. Sie löste Ursula Kachel-Kratisch ab, die dieses Amt acht Jahre lang ausübte. Vielen Dank Ursula!

Neben der Jubiläumsvorbereitung liefen unsere regelmäßigen Treffen natürlich weiter. In jeder Gruppe fand eine gruppeninterne Mitarbeiterbesprechung statt, insgesamt trafen wir uns zu fünf gruppenübergreifenden Mitarbeiterbesprechungen.

In persönlichen Gesprächen lernten wir die neue Rektorin der James-Krüss-Grundschule Frau Büttner-Meder und den neuen ev. Pfarrer Herrn Hess kennen. Wieder absolvierten einige Konfirmanden ihr Praktikum bei uns und auch in diesem Schuljahr meldeten sich einige junge Leute, die Zeit hatten und bei uns mithalfen.

Auch einige neue Ehrenamtliche sind in diesem Schuljahr zu uns gestoßen, andere mussten aus gesundheitlichen oder beruflichen Gründen aufhören. Etwas enttäuschend war unser Elternabend im März, leider kam nur die Hälfte der angemeldeten Eltern. Diese Erfahrung haben wir schon öfter gemacht. Vielleicht bleibt im nächsten jubiläumsfreien Jahr mehr Zeit, um uns mit dem Thema Elternarbeit intensiver zu befassen.

Abschied von Inge Feda

Ende März verstarb nach schwerer Krankheit unsere ehemalige ehrenamtliche Mitarbeiterin Inge Feda. Mehr als 20 Jahre hatte sie sich in der Arbeit mit unseren Kindern engagiert. Bei ihrer Beerdigung war sichtbar, wie vielen Menschen sie ans Herz gewachsen war. Sie war jemand, die immer die anderen im Blick hatte. So bat sie auch anstelle von Blumen um eine Spende für unseren Verein – vielen Dank Inge!

Weinen und Lachen – beides gehört zum Leben. So kam auch das gesellige Beisammensein im vergangenen Schuljahr nicht zu kurz. Monatlich fand unser Stammtisch statt, wir feierten gemeinsam Advent und schlossen das Schuljahr mit unserem gewohnten Abschlusskaffee ab, natürlich wieder mit herrlichem Buffet. Bei dieser Gelegenheit verabschiedeten wir auch Christine Fackler. Sie hatte uns schon vor einiger Zeit mitgeteilt, dass sie uns leider zum Ende des Schuljahres verlassen wird, da ihr Mann in Ruhestand geht und sie auch ihren Wohnort wechseln werden. Wir bedauern ihr Weggehen sehr und wünschen ihr alles Gute und dass sie im Ruhestand endlich all die Dinge tun kann, für die sie bisher keine Zeit hatte.

Vier Gruppen im Schuljahr 2019/20

Vier unserer bisherigen Kinder werden im nächsten Schuljahr das Gymnasium und somit auch die dortige Hausaufgabenbetreuung besuchen, weitere drei Kinder werden in die Ganztagsklasse der Mittelschule gehen und einige ältere SchülerInnen werden zukünftig auch ohne unsere Unterstützung zurechtkommen. Deshalb haben wir beschlossen, im neuen Schuljahr zunächst mit vier Gruppen zu starten. Bei entsprechendem Bedarf und einer vorhandenen Leitung könnten wir erneut eine fünfte Gruppe eröffnen.

Bei unserem Jahresausflug am Ende des Schuljahres hatten wir heuer sehr viel Glück. Nachdem im vergangenen Jahr der Besuch des Germeringer Sees wegen des schlechten Wetters ins Wasser fiel, erlebten wir diesmal einen wunderbaren Nachmittag mit den Kindern.

Am Schluss möchte ich all denen ganz herzlich danken, die auf vielfältige Weise dazu beitragen, dass wir durch unsere Hausaufgaben- und Lernförderung eine wichtige Integrationsarbeit in Gilching leisten können:

  • der Gemeinde Gilching für ihre großzügige finanzielle und ideelle Unterstützung
  • dem Bayerischen Staatsministerium für die bisher verlässlichen Fördergelder
  • allen Institutionen und Privatpersonen, die uns regelmäßig mit Spenden bedenken
  • all unseren Vereinsmitgliedern, die uns sowohl ideell als auch finanziell unterstützen
  • all unseren vielen Ehrenamtlichen und auch unseren Gruppenleiterinnen für ihren unermüdlichen Einsatz und natürlich auch unserem 1. Vorsitzenden Dieter Ebbinghaus und unserem Geschäftsführer Winfried Scheller, die sich zuverlässig um die Geschicke des Vereins kümmern
  • der Rektorin der Mittelschule, Gisi Barta, und ihrem Kollegium für die Gastfreundschaft und die gute Zusammenarbeit
  • allen, die wir vielleicht vergessen haben


Elke Dietrich



Weiter zu: Unser Jahresausflug

Weiter zu: Unser Jubiläum

Home | Unser Ziel | Was wir tun | Was Sie tun können | Aktuelles | Unser Schuljahr | Statistik | Unser Verein | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü